KONTAKT

FG HEHL

Fachgebiet für Entwerfen und Baukonstruktion
Prof. Dr. Rainer Hehl
rainer.hehl@tu-berlin.de
Team
Tobias Schrammek, t.schrammek@tu-berlin.de
Catarina Farinha, catarina.muralhaschweikertfarinha@tu-berlin.de
Ammon Budde, budde@campus.tu-berlin.de
Leonie Rüschoff, leonie.rueschoff@campus.tu-berlin.de 

TU Berlin
Institut für Architektur
Straße des 17. Juni 152
D-10623 Berlin
Sekretariat A43
Raum A714
+49 (0)30 314 21925
Christine Neumeister
christine.neumeisterdegrulich@tu-berlin.de

STUDIO

Into the Urban
Woods

„I went to the woods because I wished to live deliberately, to front only the essential facts of life, and see if I could not learn what it had to teach, and not, when I came to die, discover that I had not lived.“
Henry David Thoreau, Walden, 1854
Unter dem Leitmotiv ‚Into the Urban Woods‘ steht der Wald für die Entwurfsstudios des Fachgebiets im Zentrum des Sommersemesters 2020. Im Bachelor Studio wird die natürliche Umgebung als städtisches Wohnumfeld, als Model für nachhaltiges Wirtschaften und als Labor für soziale Experimente erforscht. Der Wald dient dabei als Untersuchungsgegenstand im Sinne einer Landschaftsform und natürlichen Ressource als auch als Grundlage für den Entwurf eines Biosphärenreservats, das für eine erweiterte Vorstellung städtischer Lebensformen und für eine Neuauflage der Reformbewegungen des ausgehenden 19.Jahrhunderts Raum bietet.
Im Zuge der industriellen Revolution wurde mit der Implementierung von Gartenstädten ein neues Stadtmodel eingeführt und die gängigen Formen urbaner Wohnkultur revolutioniert. Angeschlossen an das öffentliche Verkehrsnetz und in unmittelbarer Nähe zum Grünraum kündigte sich in den neugegründeten Wohngebieten an den Rändern der Stadt (wie beispielsweise in Berlin-Frohnau) ein neuer Lebensstil an, der Arbeit, Freizeit und kollektive Erfahrung in ein neues Verhältnis zur natürlichen Umgebung setzte.
Mit der Neuauflage des Konzepts der Gartenstadt soll im Berliner Plänterwald eine Waldsiedlung konzipiert werden, die sich den neuen gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen stellt und Nachhaltigkeit im Sinne einer gesellschaftlichen und kulturellen Transformation weiterdenkt. Die Siedlung wird im Rahmen der Bachelor Thesis-Arbeit von einem Kultur- und Naturzentrum komplementiert, das als Freizeit- und Bürgerzentrum den Umgang mit natürlichen Ressourcen in den Vordergrund rücken soll.
‚Into the Urban Woods‘ befaßt sich mit architektonischen Entwürfen, die sich der Frage widmen, wie wissenschaftliche und objektiven Erkenntnisse aus der Natur und die poetische Erscheinungsform natürlicher Umgebungen zur Erschaffung von zukünftigen Lebenswelten eingesetzt werden können.

Bachelor Studio
Waldsiedlung Plänterwald
Angesichts des steigenden Bedarfs an bezahlbarem Wohnraum und dem Mangel an verfügbaren Baugrund stellt sich die Frage, wie landschaftliche Bereiche im Großraum Berlin nachhaltig und Ressourcen schonend erschlossen werden können. Bei dem Entwurf für eine Waldsiedlung steht der Plänterwald im Osten der Stadt für einen Natur-Raum, der an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden ist und die Qualitäten natürlicher Freiräume mit städtischer Kultur vereint. Die Erschliessung eines Teilbereichs des Plänterwaldes setzt sich intensiv mit der Frage auseinander, in wiefern Eingriffe in die natürliche Umgebung unter dem Vorzeichen nachhaltiger Stadtentwicklung durchgeführt werden können. Neben der Erforschung der natürlichen Umgebung des städtischen Mischwaldes sollen Konzepte entwickelt werden, die sich mit Holz als nachwachsendem Baumaterial, mit autonomen Gebäudetechnologien und mit gesellschaftlichen Modellen auseinandersetzen, die sich auf das Szenario einer ‚Post-Fossil-Fuel‘-Ära konzentrieren und ein neues Verständnis über die Wechselbeziehung zwischen Natur und Kultur erforscht.
Auf Grund der Notwendigkeit das Studio im online-Modus durchzuführen wird das Sommersemester in vier klar strukturierte Teile gegliedert, die jeweils aus einem Research- und einem Entwurfsteil bestehen und eine eigenständige Abgabeleistung erfordern. Jede Abgabeleistung ist durch ein spezifisches graphisches Format geprägt. Die vier Entwurfsaufgaben werden in 2er-Gruppenkonstellationen durchgeführt.
1 – Wohnmilieu und Biosphäre
2 – Lebenswelt und Raumplan
3 – Zukunftsökologie und Gebäudesysteme
4 – Materialkreislauf und Baudetail
Die vier Teile addieren sich zu einem Entwurfprojekt, das von einer Vertiefung Energie begleitet wird.
Das Fachgebiet legt viel Wert auf die Gestaltungskompetenz und die Entwicklung der Entwürfe in Arbeitsmodellen.
Einführung: Donnerstag 23.April, 14Uhr
Mehr Informationen im beigefügten PDF-Reader –>

BA Semesterprogramm
BA Aufgabe Teil1

Bachelor Thesis
Kultur- und Naturzentrum Plänterwald
Mit dem Entwurf eines Kulturzentrums im Plänterwald knüpft die Aufgabe für das Bachelor Thesis Projekt an das Themenfeld des Bachelor Studios und vertieft das Konzept einer engen Verschränkung zwischen Natur und Kultur an Hand einer öffentlichen Einrichtung, die sich intensiv mit den spezifischen lokalen Bedingungen auseinandersetzt.
Das Grundstück befindet sich im Kontext des 1969 eröffneten ‚Kulturpark Plänterwald‘ der als Vergnügungspark konzipiert war und mit jährlich 1,7 Millionen Besuchern die grösste Freizeiteinrichtung der DDR darstellte. Der später als ‚Spreepark‘ bezeichnete Freizeitpark wurde 2002 geschlossen – für den neu geplanten ‚Spreepark der Zukunft‘ entwickelt ‚Grün Berlin‘ seit 2016 ein Nutzungs- und Betriebskonzept mit dem Ziel, die Themen Kunst, Kultur und Natur behutsam zu vereinen.
Mit dem spezifischen Schwerpunkt auf das natürliche Umfeld des Waldes vereint das Raumprogramm für das Kultur- und Naturzentrum Plänterwald die Nutzung eines populären Kultur- und Freizeitzentrums mit einem Ausstellungsbereich, mit einem Arboretum und einem Erlebnisbereich zur Erkundung der Kultur des Waldes.
Mehr Informationen im beigefügten PDF-Reader –>